30. April 2017

Von der Kreisvorstandssitzung am 26. April 2017 in Bernau

Am 26. April 2017 traf sich der Kreisvorstand Barnim in Bernau. Themen waren neben der Auswertung unserer Mitgliederversammlung die Vorbereitung zum 1. Mai und zur Friedenswoche. Weiterhin besprachen wir die allgemeinen Vorbereitungen zum Bundestagswahlkampf. Am Ende diskutierten wir Änderungsanträge zum Bundestagswahlprogramm.

Die Sitzung begann mit den Berichten aus den Gremien. In der Kreistagsfraktion wird ein Antrag zur Sanierung des Werbellinkanals (Beitrag vom Kreis) behandelt. Die Fraktion ist für den Antrag, um die Gemeinde zu unterstützen. Zum Thema Finowkanal beharren wir auf die Verantwortung des Bundes und lehnen eine weitere Subvention des Finowkanals durch den Kreis ab. Dies bezieht sich auf den Antrag der Kreisverwaltung.

Weiter ging es mit der Auswertung unserer Mitgliederversammlung am 22. April. Die Versammlung war sehr gut mit 80 GenossInnen besucht. Sie markierte mit den Reden des Kreisvorsitzenden Sebastian Walter, unserer Direktkandidatin Kerstin Kühn und des Kreiswahlkampfleiters Martin Günter einen Einstieg in den Wahlkampf. Es wurden besonders die sozialen Themen und das Thema Frieden diskutiert. Zum Thema Frieden gab es Anträge zum Bundestagswahlprogramm, welche ausführlich behandelt wurden.

Neben der jährlichen Vorbereitung des 1. Mai in Eberswalde, Bernau und Werneuchen wurde die Friedenswoche vorbereitet. Der Kreisvorstand ruft alle Basisorganisationen auf, um den 8. Mai Veranstaltungen zum Thema Frieden zu organisieren. Wir bieten an, Veranstaltungen mit Franz Vieweg (Liedermacher) zu organisieren. Es wurden 300 € vom Kreisvorstand eingestellt. Außerdem können wir uns ein Friedensbanner aus Strausberg organisieren, welches an Verkehrsknotenpunkte gestellt werden kann. Kontaktiert den Kreisvorstand für weitere Infos.

Für die Vorstände wird es ab Herbst Weiterbildungsangebote von der Landegeschäftsstelle geben. Bei Interesse sollen sich die Basisorganisation an den Kreisvorstand wenden.

Die neue Kontaktperson für das Bundestagswahlteam um Kerstin Kühn ist Lutz Kupitz. Bitte alle Anfragen an Ihn stellen.

Der Kreisvorstand beschloss, am 1. Juli eine Wahlkampfwerkstatt im Treff 23 in Bernau  anzubieten. Es werden vor allem praktische Workshops angeboten. Am Abend wird das traditionelle „Rote Grillen“ stattfinden.

Der Kreisverband Potsdam-Mittelmark hat uns für die Unterstützung zweier Änderungsanträge zum Bundestagswahlprogramm angefragt. Sie behandeln Änderung zum Kapitel Frieden. Der Kreisvorstand unterstützt beide Anträge (5/1/1 Strukturierung und 4/3/0 Titel, Slogan) und bittet seine Delegierten dem Votum zu folgen.

Wir rufen alle Basisorganisationen auf, nach dem Bundesparteitag (9.-11. Juni) die geschaffene Aufmerksamkeit zu nutzen und Kurzwahlkampfflyer zu verteilen. Diese werden sofort nach der Verabschiedung des Programms gedruckt und den Kreisverbänden zugeschickt.

Am Ende wurden noch einige Anschaffungen abgestimmt. Es wird ein neuer Pavillon mit Aufschrift bestellt. Für unsere beiden DirektkandidatInnen werden je ein Roll-Up angeschafft. Die Auflage der Offenen Worte wird um 1000 Zeitungen erhöht.

Termine:

•  01.05 Mai Veranstaltungen in Eberswalde, Bernau und Werneuchen

•  08.05. Tag der Befreiung, Start der Friedenswoche

•  13.05. Klausurtagung des Stadtverbandes Eberswalde

•  9. bis 11. Juni Bundesparteitag in Hannover

•  nach dem 11. Juni Verteilaktionen zum Bundestagswahlprogramm

•  15.07. Pressefest der kleinen Zeitungen/ Neumitgliedertreffen

•  01.07. Wahlkampfwerkstatt und „Rotes Grillen“ des Kreisverbandes im Treff 23 in Bernau