16. September 2016

Bernauer Linksfraktion steht zum Neuen Rathaus

Die Bernauer Linksfraktion steht weiterhin zum Rathaus-Neubau. Das teilte die Fraktionsvorsitzende Dr. Dagmar Enkelmann im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung am gestrigen Donnerstag mit.

„Auch wir waren entsetzt, als wir von der massiven Kostensteigerung beim Neuen Rathaus erfahren haben. Der noch unter Hubert Handke durchgeführte zweite Wettbewerb ging von deutlich zu geringen Baukosten aus. Das rächt sich nun, darf aber nicht dazu führen, das Neubau-Projekt in Frage zu stellen“, kommentiert Dr. Dagmar Enkelmann die Diskussionen zum Rathaus-Bau.

Die Vorsitzende der Linksfraktion betonte, dass Bernau ein neues Rathaus brauche. Die Arbeitsbedingungen der Verwaltung in den engen Räumlichkeiten und an den vielen Standorten müssten dringend verbessert werden, so Enkelmann. Auch für die Bürgerinnen und Bürger Bernaus sei ein gebündelter Verwaltungsstandort vorteilhaft.

„Wir sind noch im Bereich der Vorplanung. Die Verwaltung informiert transparent über die Zwischenschritte. Die nunmehr vorliegenden Mehrkosten müssen genau unter die Lupe genommen werden. Das betrifft nicht nur den zu geringen Kostenansatz im damaligen Wettbewerb, sondern auch die Baukostensteigerungen und die konkrete Ausgestaltung der Planung. Diese Prüfung sollten wir als Stadtverordnete ganz sachlich und ohne Schaum vorm Mund angehen“, empfiehlt die Linkspolitikerin.