Der Bundesparteitag der LINKEN vom 9.-11.6.2017 beschloss das Wahlprogramm für die Bundestagswahl im September. Mitglieder unseres Kreisverbandes waren dabei. MEHR

 
 
 

In einem Brief an die Mitglieder der LINKEN in Brandenburg haben der Landesvorsitzende Christian Görke sowie Kirsten Tackmann und Thomas Nord, beide wiedergewählt in den Bundestag, auch im Namen des Landesvorstand Ihren Dank an die vielen Wahlkämpfer und die KandidatInnen zur Bundestagswahl zum Ausdruck gebracht. "Das gestrige Wahlergebnis hat ... gezeigt, dass DIE LINKE kämpfen kann. Wir haben bundesweit das zweitbeste Wahlergebnis unserer Geschichte eingefahren", stellen die Autoren fest. MEHR

Unsere Kandidaten für die Bundestagswahl 2017

Kerstin Kühn, 53, Rechtsanwältin, kandidiert im Wahlkreis 59 (Niederbarnim und MOL)
Kerstin Kühn, 53, Rechtsanwältin, kandidiert im Wahlkreis 59 (Niederbarnim und MOL)
Andreas Büttner, 43, Polizist, kandidiert im Wahlkreis 57 (Oberbarnim und Uckermark)



DIE LINKE macht den Unterschied – soziale Gerechtigkeit ist wählbar!

Wir wollen soziale Gerechtigkeit für die Mehrheit im Land. Wir wollen mit einer sozialen Offensive für alle der rassistischen Sündenbockpolitik von AfD und Co. den Boden entziehen.
Nur eine Stimme für DIE LINKE ist eine Stimme für

  • mehr Netto und mehr Brutto
  • für Frieden und Abrüstung
  • gegen Armut
  • für Wohnen als Menschenrecht
  • für eine solidarische Gesundheitsversorgung.


DIE LINKE wählte Landesliste für Bundestag

Die Vertreter/innenversammlung der Brandenburger LINKEN hat am 26./27. November in Falkensee die Landesliste für den Bundestag gewählt. Danach wurde die jetzige Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann auf Platz 1 gewählt. Sie erhielt 100 Prozent der Stimmen. Die Bundestagsabgeordnete aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin ist damit Spitzenkandidatin der LINKEN und wird als „Zugmaschine“ den Landesverband in den Wahlkampf führen. In ihrer Bewerbungsrede ging Kirsten Tackmann insbesondere auf die Lage im ländlichen Raum ein: „Große Agrarkonzerne bemächtigen sich wie Kraken des Bodens und entziehen den Betrieben die Existenzgrundlage. Das darf nicht sein.“

Bernd Riexinger, Bundesvorsitzender der Partei, erklärte in einer kämpferischen Rede: „Wir wollen einen klaren Bruch mit der neoliberalen Politik der letzten 25 Jahre“. Landesvorsitzender Christian Görke machte deutlich: „DIE LINKE kämpft weder für einen Kanzler Gabriel noch per se für eine eigene Regierungsbeteiligung. Wir kämpfen für eine andere Politik im Land!“

Insgesamt wählten die Vertreterinnen und Vertreter eine 10-köpfige Landesliste in folgender Reihenfolge:   Kirsten Tackmann (Tierärztin, OPR), Thomas Nord (Kulturwissenschaftler, Frankfurt/Oder), Anke Domscheit-Berg (Publizistin, Gründerin eines High-Tec-Start up, Fürstenberg), Norbert Müller (Student, Potsdam), Birgit Kaufhold (Geologin, Lausitz), Harald Petzold (Lehrer, Havelland), Kerstin Kühn (Rechtsanwältin, Barnim), Ralf Kaiser (Gewerkschaftssekretär, Barnim), Diana Tietze (Psychologin, OSL), Carsten Preuß (Landwirt, LDS).

Bei der letzten Bundestagswahl erhielt die LINKE in Brandenburg 22,4 Prozent und entsandte damit 5 Abgeordnete in den Bundestag.