8. November 2014

Standort Eberswalde muss erhalten bleiben

Der Bundestagsabgeordnete der LINKEN Harald Petzold hat in einem Schreiben vom 4. November an Bundeskanzlerin Dr. Merkel, an den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, den Aufsichtsratsvorsitzenden der DB AG, Herrn Prof. Dr. Dr. Utz-Hellmuth Felcht und den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Herrn Dr. Rüdiger Grube, den Erhalt des Werkstandortes der Deutschen Bahn in Eberswalde gefordert. Darin heißt es:

"Als linker Bundestagsabgeordneter unterstütze ich die Resolution des Betriebsrates sowie der örtlichen Gewerkschaften und Politiker zum Erhalt des Werkstandortes der Deutschen Bahn in Eberswalde.
Der Standort hat für die Region eine weitreichende wirtschaftliche Bedeutung. Daher ist es dringend erforderlich, die Arbeitsplätze der ca. 500 Beschäftigten zu erhalten, auch mit Hilfe etwaiger Umstrukturierungen zu einem Kompetenzzentrum für Kesselwagen.
Ich fordere von Ihnen einen Schulterschluss und alle nötigen Schritte, um die drohende Aufgabe und Ausschlachtung des Standortes Eberswalde zu verhindern."