18. April 2014

Deutsch-Polnische Nachbarschaft

Vorschläge für gemeinsame Gestaltung der Grenzregion gefragt!

Minister Christoffers (MdL, mit Mikrofon) und Fraktionsvorsitzende Margitta Mächtig (rechts) beim Treffen mit den polnischen Gesprächspartnern.

Gemeinsam beraten stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl: Abgeordnete der Brandenburger Fraktion DIE LINKE und Regionalpolitiker der Woiwodschaft Lubuskie, darunter zahlreich Vertreter der polnischen Schwesterfraktion SLD, trafen sich kürzlich zu einer gemeinsamen Fraktionssitzung in Slubice.

Gemeinsam mit Europaminister Ralf Christoffers und dem Vizemarschalls des Lebuser Landes, Boguslaw Nowak, diskutierten sie die Gestaltung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der neuen EU-Förderperiode. Fraktionsvorsitzende Margitta Mächtig sieht die Ergebnisse so: "Insgesamt stehen für die Brandenburg-Lebuser Grenzregion zwischen 2014 und 2020 rd. 99 Mio Euro zur Verfügung. Diese Mittel sollen vor allem auf die Schwerpunktbereiche Umwelt/Tourismus, Verkehr, Bildung und Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Verwaltungen konzentriert werden. Damit ist ein Rahmen abgesteckt, den die Brandenburger Landesregierung und die Selbstverwaltung, vor allem aber die deutschen und polnischen Bürgerinnen und Bürger jetzt mit Vorschlägen füllen können."

Margitta Mächtig betont die Lebensnähe der Vorhaben: "Es ist bereits eine 'Oder-Tour' geplant – mit Schaffung von Anlegestellen links und rechts der Oder für Ausflugsdampfer und zwei gemeinsame Kitas jeweils in Slubice und Frankfurt Oder, in der die Kinder zweisprachig aufwachsen."