1. Juni 2014

Wieder stärkste politische Kraft im Barnim

Die Kommunalwahl und die Wahl für das Europaparlament sind nun Geschichte. Unser Wahlziel, stärkste Kraft im Landkreis zu bleiben, haben wir das dritte mal in Folge erreicht. Bei der Europawahl haben uns 24,7 % der Wählerinnen und Wähler im Barnim das Vertrauen geschenkt, bei der Wahl zum Kreistag waren es sogar 25,0 %. Auch in vielen Orten konnten wir unsere Spitzenposition behaupten. In Bernau erreichte DIE LINKE eine Zustimmung von 31,3 %, in Eberswalde gingen wir mit 21,4 % knapp vor der SPD als Sieger hervor.

Dafür möchten wir allen Wählerinnen und Wählern recht herzlich danken!

Unser Dank gilt auch allen Mitgliedern des Kreisverbandes der Partei und der Jugendorganisation 'solid sowie unzähligen Sympathisanten, die in den letzten Wochen einen engagierten Wahlkampf geführt, die Plakate geklebt und aufgehängt haben, Wahlmaterialien verteilt und ihre Freizeit für dieses insgesamt gutes Abschneiden geopfert haben. Es ist natürlich auch ein Ergebnis, das seinen Ursprung in der aufopferungsvollen Arbeit unserer Abgeordneten im Kreistag, in den Stadtverordnetenversammlungen, in den Gemeindevertretungen und Ortsbeiräten hat.

Es soll aber nicht verschwiegen werden, dass wir leider auch Verluste hinnehmen mussten: Zur Kreistagswahl wählten uns ca. 3,5% weniger als bei der letzten Kommunalwahl, und zur Europawahl haben wir zwar 3000 Stimmen dazugewonnen, aber durch die hohe Wahlbeteiligung 6,7% verloren. Über die Ursachen wird im Detail noch zu reden sein. Ungeachtet dessen ist eines ganz sicher: In der neuen Wahlperiode werden wir noch konsequenter unser Ziel - "100 % sozial - Ein Barnim für alle" - verfolgen. Versprochen!

2. Juni 2014

In den Kreistag gewählt

(Reihenfolge nach Anzahl der Stimmen)

1. Margitta Mächtig

8.  Dr. Burkhard Ackermann

2. Alexander Horn

9.  Sylvia Pyrlik

3. Christine Poppitz

10. Dr. Michael Luthardt

4. Prof. Dr. Alfred Schultz

11. Kerstin Berbig

5. Andrè Stahl

12. Sabine Stüber

6. Eva Schmidt

13. Gabriele Bohnebuck

7. Lutz Kupitz

14. Michael Wetterhahn

Im Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Bernau, bei der sich André Stahl durchsetzen konnte, hat dieser sein Mandat für den Kreistag zurückgegeben. Als "Nachrücker" ist nun Anne Schulz Mitglied der Linksfraktion im Kreistag.

26. Mai 2014

DIE LINKE Barnim startet mit klaren Aussagen in die neue Wahlperiode

DIE LINKE Barnim hat einen 5-Punkte-Plan erarbeitet, in dem die Barnimer Linkspartei ihre fünf ersten Projekte für die kommende Wahlperiode im Kreistag festlegt.

„Bis Jahresende wollen wir die ersten Schritte hin zu einem gerechteren Landkreis gehen. Viele Probleme wurden in den letzten Jahren nicht gelöst und ausgesessen. Wir wollen deshalb den Wählerinnen und Wählern konkrete Projekte vorschlagen.  Wir wollen verlässlich sein und weiterhin Druck machen.“ macht der Kreisvorsitzende der Barnimer LINKEN, Sebastian Walter klar.

Alle 5 Punkte sind für DIE LINKE entscheidend dafür, ob der Barnim zukunftsfest wird oder der Landkreis immer weiter wirtschaftlich und sozial auseinanderdriftet.

Insbesondere will DIE LINKE mit der Barnim-Card endlich wirkliche Unterstützung für Ehrenamtler im Landkreis Barnim schaffen. Alle Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sollen kostenlos die Verkehrsmittel und Sport- sowie Freizeiteinrichtungen nutzen dürfen. „Gerade die ehrenamtlich Tätigen machen die Orte in unserer Region wirklich lebenswert. Sie brauchen mehr als warme Worte und für uns ist die Barnim-Card das Mindeste.“

Des weiteren plant DIE LINKE ein Kleinstkreditprogramm über 300.000 Euro jährlich für kleine und mittelständische Unternehmen. „Diese müssen gerade jetzt stärker unterstützt werden. Gute Ideen in allen Bereichen müssen vor Ort gefördert werden.“ erklärt Walter weiter.

Weiter fordert DIE LINKE Schulsozialarbeiter, eine Ärzteoffensive und eine kreisliche Energiegenossenschaft, von der alle Barnimerinnen und Barnimer profitieren können.