Aktionen gegen das Sparpaket der Bundesregierung

Am Infostand am Eberswalder Marktplatz wurden Unterschriften gegen die Gesundheitsreform der Bundesregierung gesammelt.

Nachdem bereits am 2. Oktober die Bernauer LINKE in der Bürgermeisterstraße ihren Protest gegen die Sparpolitik der Bundesregierung auf Kosten der unteren Einkommen zum Ausdruck gebracht hatte, gab es am 12. November auch in Eberswalde auf dem Marktplatz eine ähnliche Aktion. Organisiert vom Eberswalde Stadtvorstand der LINKEN, wurden Unterschriften für die Erhebung einer Vermögenssteuer sowie gegen die Einführung der Kopfpauschale in die gesetzliche Krankenversicherung gesammelt. Bei einem Quiz konnten sich die Eberswalder Bürger über die unsozialen Hartz IV-Maßnahmen informieren. Auch hier war eine rege Beteiligung zu verzeichnen. 

Durch den Stadtvorstand Eberswalde wurde diese Protestaktion als weiterer Erfolg nach dem sehr gelungenen Sommerfest bewertet. Sie dokumentiert  die entschlossene Ablehnung der unsozialen Sparpläne der Bundesregierung durch unsere Partei.



Linke aus Bernau, Panketal und Eberswalde protestieren gegen Sparpaket

Mit ihrer Aktion am Bernauer Ortseingangsschild reihen sich die GenossInnen in eine bundesweite Kampagne gegen die unsozialen Sparpläne der Bundesregierung (s. oben) ein. Unsere Bundestagsabgeordnete Dagmar Enkelmann, die ebenfalls teilnahm: "Es muss endlich Schluss sein mit der Umverteilung von unten nach oben!"