26. August 2014

Bernau feiert links

An die 500 Bernauerinnen und Bernauer sowie Gäste aus dem Umland verfolgten gespannt den Reden unserer Spitzenpolitiker und Kandidaten zu den Wahlen am 14. September.
Die Akteure zum Abschluss der Veranstaltung gemeinsam auf der Tribüne.

Die langen Tische auf dem Bernauer Marktplatz waren schon eine halbe Stunde vor dem Veranstaltungsbeginn restlos besetzt. Wer jetzt noch kam, der musste stehen - tat das aber gerne. Denn es gab viel zu sehen, zu erleben und zu hören gestern auf dem großen Sommerfest der LINKEN mitten in der Stadt. Über 500 BesucherInnen wollten sich diese Wahlkampf-Veranstaltung nicht entgehen lassen. „Das ist heute sicher die größte Bürgersprechstunde im ganzen Land“, freute sich der Spitzenkandidat der LINKEN Brandenburg, Christian Görke, in seiner Rede. Zuvor stellte sich André Stahl auf „seinem“ Marktplatz vor. Stahl kandidiert als Bürgermeister für Bernau. Die Wahl ist zeitgleich zur Landtagswahl am 14. September. „Ich möchte eine soziale Stadt gestalten“, versprach Stahl im Gespräch mit Dagmar Enkelmann. Dafür bekam er viel Applaus. Wie auch der Wirtschaftsminister Ralf Christoffers und die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag, Margitta Mächtig. Beide kommen aus dem Barnim, hatten ein Heimspiel und beide stellten die großen und kleinen Erfolge der Regierungsbeteiligung der LINKEN heraus. „Rot-Rot funktioniert“, erklärte Mächtig zufrieden. Und "wir haben noch viel vor", ergänzte Ralf Christoffers, der sich sich die Verbindung von sozialer Verantwortung und effektives Wirtschaften auf seine Fahne geschrieben hat. Am sonnigen Abend in Bernau redete schließlich Gregor Gysi. Er warb eindringlich und überzeugend für die LINKE Brandenburg. „Geben Sie uns ihre Stimme. Je stärker die LINKE, umso sozialer und gerechter ist die Regierung“, so Gysi.