6. September 2010

Die Eberswalder LINKE feierte ihr Sommerfest

Die Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig (rechts) nutzte das Fest für eine "Sprechstunde unter freiem Himmel".
Viele fleißige Hände machten den Kuchenbasar möglich.

Das 1.Sommerfest der LINKEN im Brandenburgischen Viertel am 4. September war ein großer Erfolg. Von 14- 20 Uhr waren mehrere hundert Besucherinnen und Besucher dabei. Nicht nur Musik und Bratwurst, auch Hüpfburg, Kindermalerei luden zum Verweilen ein. Mitgemacht haben auch die Initiative gegen die 380 KV-Freileitung, der Kulturbund, die Zonenboys Eberswalde, ein Karusell, DKP und KPD und Arno Schulze mit seinem Team aus Altenhof.

Die Bundestagsabgeordnete Sabine Stüber und Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig nutzten das Fest zu einer weiteren Sprechstunde unter freiem Himmel, und 13 Bürgerinnen und Bürger nahmen diese Möglichkeit wahr. Dabei ging es um Fragen zu Hartz IV, zum Versorgungsrecht von Frauen, die in der DDR geschieden wurden, aber auch um Probleme des Viertel wie Sauberkeit und ruhestörenden Lärm in der ehemaligen Kita Spatzennest. Einig waren sich alle Organisatoren: Es hat sich gelohnt und es wird sicher ein zweites Fest an diesem Ort geben.

 

Ein Karussel sorgte für Spaß bei den Kleinen.
Auch der Kulturbund e.V. war dabei.