3. Dezember 2013

Zukunft gestalten

LINKE beschloss Leitbild für den Barnim

Am 30. November traf sich DIE LINKE. Barnim auf einer Mitgliederversammlung in Bernau und beschloss einstimmig nach über einjähriger Diskussion das Leitbild „ Ein Barnim für alle“. Bei dem Treffen wurde konstruktiv und kritisch diskutiert und es kam zu weiteren Ergänzungen in einigen Bereichen.

Die Partei legt damit ein Konzept vor, dass für den gesamten Landkreis eine Entwicklungsperspektive über das Jahr 2020 hinaus geben soll. Für DIE LINKE ist es das Ziel, dass alle Barnimerinnen und Barnimer unter gleichwertigen Lebensbedingungen im Landkreis leben können.

Die Initiativen des Landrates und der faktischen Koalition aus SPD, CDU und FDP im Kreistag führen nur zu einer Verwaltung des jetzigen Zustandes, aber der Anspruch der Gestaltung wird nicht deutlich. Die Bildungsinitiative Barnim beispielsweise verkommt zu einer reinen Show-Veranstaltung und hat nichts mehr mit dem Anspruch der Chancengleichheit aller Schülerinnen und Schüler zu tun. Es ist völlig egal, welche „Whiteboards“ im Klassenraum hängen, wenn es nicht genügend Fachkabinette, Bücher und Schulsozialarbeiter an den Standorten gibt.
Das Versprechen des Landrates, dass 2014 alle jungen Menschen einen Ausbildungsplatz erhalten, ist mittlerweile illusorisch. Auch hier fehlt jede Initiative.

Die gesamte Infrastruktur, sei es der Öffentliche Personennahverkehr, die Internetversorgung oder der Zugang zum Arzt, wird nicht weiterentwickelt, keine Initiative der LINKEN wird unterstützt.

DIE LINKE will gestalten und weiß, dass es jetzt an der Zeit ist, die wichtigen Weichenstellungen zu vollziehen. Das Leitbild ist ein Angebot an die Bürgerinnen und Bürger zur Diskussion. Es beantwortet nicht alle Fragen. DIE LINKE macht deutlich, dass sie weiter an der Seite derjenigen steht, die in diesem Landkreis gern leben und einen sozial gerechten, demokratischen und wirtschaftlich starken Barnim wollen.
Im nächsten Jahr bei den Kommunalwahlen gibt es die Möglichkeit, die LINKE auf diesem Weg zu unterstützen. Dieser Landkreis hat eine bessere, zukunftsfähige Politik nötig und wir wollen sie möglich machen.

Sebastian Walter

Gruppenfoto mit Gewählten: S. Stüber, M. Günther, T. Sohn, R. Christoffers, L. Kupitz, F. Müller, S. Walter, M. Mächtig, I. Köppe

Auf der Mitgliederversammlung am 30. November wurden zudem unsere Delegierten und Vertreter in verschiedenen Gremien gewählt:

Delegierte zum Bundesparteitag: Ulrike Glanz, Angelika Mai, Thomas Sohn, Martin Günther

Delegierte zur Vertreterversammlung zur Aufstellung der Kandidatenliste für die Europa-Wahl: Ulrike Glanz, Angelika Mai, Thomas Sohn, Martin Günther

Delegierte zum Landesparteitag: Dagmar Enkelmann, Margitta Mächtig, Sabine Stüber; Sebastian Walter, Lutz Kupitz, Thomas Sohn

Delegierte zur Vertreterversammlung zur Aufstellung der Kandidatenliste für die Landtagswahl: Dagmar Enkelmann, Margitta Mächtig, Irene Köppe, Sebastian Walter, Lutz Kupitz, Thomas Sohn

Landesausschuss: Urike Glanz, Frank Müller

Kandidat des Kreises für die Landesliste zur Landtagswahl: Ralf Christoffers

Wir gratulieren allen gewählten Delegierten, Vertreter und unserem Landtagskandidaten!