Blick in den Tagungssaal
Ralf Christoffers, Vorsitzender der Linksfraktion im Landtag, in der Diskussion zur Verwaltungsreform
Auch die Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig äußerte sich zum Thema Verwaltungsreform
Sie sorgten für die gastronomische Betreuung.
Einsammeln der Stimmzettel
4. Mai 2016

Kreismitgliederversammlung DIE LINKE. Barnim am 30. April 2016 in Werneuchen

Neuer Kreisvorstand gewählt

Begrüßung durch den Bürgermeister Werneuchens Burkhard Horn;
Begrüßung durch den Bürgermeister Werneuchens Burkhard Horn
Das Versammlungspräsidium: Alexander Horn, Lutz Grieben und Kerstin Kühn (v.l.n.r.);
Das Versammlungspräsidium: Alexander Horn, Lutz Grieben und Kerstin Kühn (v.l.n.r.)
Kreisvorsitzender Sebastian Walter erstattet den Rechenschaftsberichts des Kreisvorstandes

Die Barnimer LINKE führte am 30. April 2016 ihre erste Gesamtmitgliederversammlung in diesem Jahr durch. Veranstaltungsort war der aufwändig sanierte und im neuen Glanz erstrahlte „Adlersaal“ von Werneuchen.

Hauptthemen der Versammlung waren die turnusmäßige Wahl eines neuen Kreisvorstandes sowie eine umfangreiche Diskussion zur geplanten Verwaltungsstrukturreform des Landes Brandenburg.

Nach der Begrüßung durch den linken Bürgermeister von Werneuchen, Burkhard Horn, und einer selbstkritischen aber durchaus positiven Bilanz für den Kreisverband, durch den Vorsitzenden, Sebastian Walter, wurde als erstes der Antrag der Basisorganisation Wandlitz für eine quotierte Vorstands-Doppelspitze diskutiert. Mit relativ großer Mehrheit entschied sich die Mitgliederversammlung dann gegen den Antrag.  

Anschließend kandidierten Niels Neudeck und Sebastian Walter für den Vorsitz im Kreisvorstand. Hier wurde Sebastian mit über 80 Prozent in seinem Amt bestätigt. Seine Stellvertreter*innen sind Kerstin Kühn und Thomas Sohn. Als Schatzmeisterin wurde erneut Ulrike Glanz gewählt. Frank Müller erhielt als Geschäftsführer ebenso wieder das Vertrauen.    Weitere Mitglieder des Kreisvorstandes sind Katja Dentzer, Bärbel Mierau, Norbert Linke, Ralf Kaiser und Michael Wolff. In die Finanzrevisionskommission wurde Petra Bochow gewählt.

Die umfangreichste Zeit nahm die teilweise sehr kontrovers geführte Debatte zur Verwaltungsstrukturreform in Anspruch, zu der einerseits ein ablehnender Antrag der Basisorganisationen aus Wandlitz und Werneuchen/ Ahrensfelde und andererseits ein zustimmender Antrag des Kreisvorstandes vorlag, die sich in den Forderungen an die Landesregierung zur Umsetzung der Reform teilweise durchaus ähnelten, im Ergebnis allerdings zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen kamen.
Forderungen sind dabei  u.a. kein Demokratieverlust, kurze Wege für die Einwohner zu den Ämtern, Funktionalreform mindestens nach den Vorgaben der Enquetekommission, Erweiterung von Entscheidungskompetenzen vor Ort, Erhalt und Ausbau kommunaler Gesellschaften insbesondere zur Sicherung der Daseinsfürsorge, neue Formen der Bürgerbeteiligung, Erhalt und Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs, Sicherung von Schulstandorten und Sicherung der Bedingungen für die ehrenamtliche Arbeit im Kreistag.  

Mit knapper Mehrheit wurde schließlich der Antrag der Basisorganisationen Wandlitz und Werneuchen/ Ahrensfelde abgelehnt und der Antrag des Kreisvorstandes mit großer Mehrheit beschlossen.

Sie kandidierten neu für den Kreisvorstand: Ralf Kaiser ...
... und Katja Dentzer
Unser neuer Kreisvorstand: Michael Wolff, Katja Dentzer, Sebastian Walter, Frank Müller, Kerstin Kühn, Ralf Kaiser, Ulrike Glanz, Bärbel Mierau und Norbert Linke.
Unser neuer Kreisvorstand: Michael Wolff, Katja Dentzer, Sebastian Walter, Frank Müller, Kerstin Kühn, Ralf Kaiser, Ulrike Glanz, Bärbel Mierau und Norbert Linke (v.l.n.r.).