22. April 2013

Bernaus LINKE bereiten sich auf die Kommunalwahlen vor

Unter dem Motto „Du für Bernau“ luden der Stadtverband und die Stadtfraktion der LINKEN in Bernau am 19. April 2013 um 19 Uhr zu einem Informations- und Diskussionsabend ein. Ein Jahr vor der Kommunalwahl im Mai 2014 sollte interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Arbeit der Fraktion vorgestellt und die Gelegenheit zu Fragen gegeben werden. Der Stadtverbandsvorsitzende Thomas Sohn und die Stadtfraktionsvorsitzende Dr. Dagmar Enkelmann wollten gezielt für Kandidaturen zur Stadtverordnetenversammlung oder um sachkundige Einwohner_innen werben.

Die Veranstaltung wurde durch Pressemitteilungen (Presseankündigung erschien 2 Wochen vorher und am Tag der Veranstaltung), Facebook und Homepage, sowie direkte Einladungen (an bereits im Blickfeld befindliche Interessierte) beworben. 31 Personen nahmen an der Veranstaltung teil: 16 Gäste, 14 Personen im Umfeld der Fraktion/Partei und eine Vertreterin der Presse (MOZ). Der Tisch war reichlich mit Getränken und Knabbersachen gefüllt, so dass eine lockere Atmosphäre entstand.

Der Moderator Christian Rehmer bat die Anwesenden in ihrer Vorstellungsrunde auf vier Fragen einzugehen: Name? Wie lange schon in Bernau wohnhaft? Warum bin ich heute hier? Was gefällt mir an Bernau? Vor Allem die letzte Frage sorgte gleich für gute Stimmung. Jede und jeder konnte berichten, was er oder sie so toll an der Stadt findet, für welche sich alle Anwesenden engagieren wollen.

Anschließend folgten drei kurze Vorträge. Dr. Dagmar Enkelmann berichtete über die Arbeit als Stadtverordnete und über die Arbeit innerhalb der LINKEN Stadtfraktion. Christian Rehmer, sachkundiger Einwohner für DIE LINKE im Stadtentwicklungsausschuss, stellte die Arbeit der Ausschüsse vor und berichtete, wie sachkundige Einwohner_innen in die Arbeit der LINKEN in Bernau einbezogen werden. Sören-Ole Gemski, stellvertretender Vorsitzender des Stadtverbandes, erläuterte den Ablauf der Kommunalwahlen und die notwendigen Schritte zu einer Kandidatur.

Nach den drei Vorträgen hatten die anwesenden Gäste und Mitglieder der Fraktion die Möglichkeit des offenen Austausches. Davon wurde reger Gebrauch gemacht. Wieso sucht Ihr Personal? Was muss ich alles wissen, um überhaupt Stadtverordneter werden zu können? Wie bringe ich meine guten Ideen ein?

Die Veranstaltung ist aus Sicht der Bernauer LINKEn als voller Erfolg zu werten. 12 Personen trugen sich anschließend in einer Interessentenliste ein. Davon waren fünf an einer SVV-Kandidatur, 11 an einem Engagement als sachkundige Einwohner_in und 11 generell an der Politik der Bernauer Linken interessiert. Ein Teilnehmer wollte sich sofort in den anstehenden Bundestagswahlkampf einbringen.

Mit dieser Veranstaltungsform, welche das Risiko birgt, dass die Partei nach außen signalisiert, dass sie kein eigenes Personal hat – was in Bernau nicht der Fall ist – hat DIE LINKE Bernau öffentlich um Mitarbeit und Teilnahme geworben. Das ist durchweg positiv aufgenommen worden. Gleichzeitig wurden den anderen politischen Mitbewerber_innen signalisiert: Wir wollen unseren 1. Platz in der SVV verteidigen und bereiten das auch frühzeitig vor.

Ch. Rehmer