29. Januar 2013

Eintopf mit vier Prominenten

Beim samstäglichen Einkaufsbummel durch die Innenstadt kehrten viele Bernauerinnen und Bernauer auch auf einen Sprung in den Gasthof „Zum Zickenschulze“ ein. Dort konnten sie sich ab 12 Uhr bei einer „Eintopf-Matinee“ von vier prominenten Köchinnen und Köchen den Teller füllen lassen. Der Einladerin Dr. Dagmar Enkelmann (MdB, DIE LINKE) zur Seite standen dabei an der Suppen-Theke Karina Berg von der East-Side-Fun-Crew, Lutz Sachse von der SG Empor Niederbarmin sowie Jörg Düring vom SSV Lok Bernau.
 
Bereits zum 3. Mal fand die Suppenmatinee in Bernau statt und – wie es sich für eine solche Aktion gehört – diente sie erneut einem guten Zweck. Dagmar Enkelmann servierte eine rot-grüne Paprikasuppe, Karina Berg eine Kürbiscremesuppe, Lutz Sachse reichte Borschtsch und Jörg Düring eine Möhren-Ingwer-Suppe, die sich an diesem Vormittag als der Renner entpuppte. Für einen Obolus von fünf Euro konnten die Gäste von allem probieren. Vor allem geht auch ein großes Dankeschön an das Team um den Geschäftsführer des Gasthofs „Zum Zickenschulze“, Michael Baranek, der alle benötigten Zutaten kostenlos zur Verfügung stellte.
 
Am Ende konnte Dagmar Enkelmann einen Erlös von 170 Euro an Lutz Straube, den 2. Vorsitzenden des SV Rüdnitz/Lobetal 97 überreichen. Das Geld könne der Verein – bekannt durch seine vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit sowie für den Behindertensport - gut gebrauchen, z.B. zur Vorbereitung des jährlichen Integrationssportfestes oder für die Ausstattung der Kinder und Jugendlichen, freute sich Lutz Straube.