Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Abgewickelt durch die Hintertür?

DIE LINKE: Oberstufenzentrum in Bernau erhalten!

Das Oberstufenzentrum I (OSZ) Barnim bietet an seinem Standort in Bernau-Waldfrieden Berufsausbildung, die Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung und ein berufliches Gymnasium (Schwerpunkte: Sozialwesen, Wirtschaftswissenschaften, Gestaltungs- und Medientechnik) unter einem Dach.
Seit letztem Jahr wird darüber debattiert, das OSZ I in Bernau zu verkleinern und mit dem OSZ II in Eberswalde zusammenzulegen. Einen entsprechenden Beschlussvorschlag der Kreisverwaltung sollte der Kreistag im Juni behandeln. Das war jedoch ein Zeitplan „vor Corona“ und hätte bedeutet, dass die Ausschüsse des Kreistages sich damit befassen können. Denn die Ausdünnung des Angebotes in Bernau ist heftig umstritten. Bernaus Bürgermeister André Stahl zum Beispiel will die Einrichtung im Niederbarnim auf jeden Fall erhalten.

Auch die Kreistagsfraktion der LINKEN setzt sich für ein breit gefächertes Ausbildungsangebot ein und eine „Ausdünnung“ des Angebotes kommt der schrittweisen Schließung gleich. Wir sind deshalb davon ausgegangen, dass es keine Entscheidungen gibt, bevor der Kreistag und seine Ausschüsse wieder normal tagen.
Doch nun gibt es Informationen, nach denen man vermuten muss, dass das OSZ I durch die Hintertür aufgelöst werden soll. So soll es vom Schulverwaltungsamt aufgefordert worden sein, zwei Häuser zu Gunsten des auf dem gleichen Schulcampus angesiedelten Barnim-Gymnasiums zu räumen.

DIE LINKE hat deshalb für den Kreistag am 10. Juni Anfragen eingereicht, mit denen aufgeklärt werden soll: Wann und warum erfolgte die Aufforderung, dass das OSZ I Häuser an das Gymnasium abgeben soll? Und ist es unter den Bedingungen der Covid 19-Verordnungen überhaupt noch möglich, dass das OSZ I sachgerechten Unterricht anbieten kann? Letztlich stellt sich auch die Frage, ob das Barnim-Gymnasium entgegen dem Schulentwicklungsplan des Landkreises ausgebaut werden soll.

Lutz Kupitz, Vorsitzender der Kreistagsfraktion der LINKEN
(OW-Beitrag)


Kreistagsfraktion DIE LINKE/Bauern:
Lutz Kupitz, Fraktionsvorsitzender
kreistagsfraktion@dielinke-barnim.de
Heegermühler Str. 15, 16225 Eberswalde
Tel.:03334-236986, Fax: 03334-22026

Unsere Fraktion

Kreisausschuss (A1):
Lutz Kupitz
Birgit Großmann

Ausschuss für Haushalt und Finanzen (A2):
Prof. Alfred Schultz
Thomas Stein

Rechnungsprüfungsausschuss (A3):
Alexander Horn

Ausschuss für Territorialplanung, Bauen und Wohnen, Gewerbe und Wirtschaft (A4):
Ralf Christoffers 
Sylvia Pyrlik

Ausschuss für Landwirtschaft, Umweltschutz und Abfallwirtschaft (A5):
Rainer Dickmann, (Vorsitz)
Birgit Großmann

Ausschuss für Gesundheit, Senioren und Soziales (A6):
Ulrike Glanz

Ausschuss für Bildung und Kultur (A7):
Frank Bergner

Jugendhilfeausschuss (A8):
Margitta Mächtig