Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen

Wir heißen Sie herzlich auf den Seiten der Partei DIE LINKE.Kreisverband Barnim willkommen. Hier finden Sie aktuelle Themen und Positionen unserer Partei sowie Hinweise auf unsere Termine und Veranstaltungen. Zugleich berichten wir über die Aktivitäten unserer Abgeordneten in den Parlamenten der verschiedenen Ebenen und versuchen so, mehr Transparenz in die Politik zu bringen.

Sie werden beim Stöbern auf unseren Seiten feststellen, dass wir um Aktualität bemüht sind. Aber auch der eine oder andere Blick zurück ist gewollt, um Entwicklungsprozesse zu verdeutlichen. Für Ihre Anregungen aber auch Kritiken sind wir Ihnen dankbar. Schreiben Sie uns an info@dielinke-barnim.de!


Gemeinsamer Protest!

Die Querdenken-Unterorganisation "Eltern stehen auf" ruft seit dem Wochenende dazu auf, zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen Kinderschuhe vor Schulen, Ratshäusern und Behörden abzustellen. Seit Montag fanden entsprechende Aktionen bereits an verschiedenen Orten statt, so in Schwedt, Neustrelitz, Zwickau....
Der VVN BdA findet es unerträglich, wenn eine von Faschisten, Reichsbürgern und anderen menschenverachtenden Organisationen geleitete und durchsetzte Organisation dazu aufruft, das aus NS-Zeiten bekannte Bild leerer Kinderschuhe zu bedienen, um auf das Chorona-Chaos hinzuweisen. Unbestritten läuft in diesen Zeiten ganz viel falsch und es ist verständlich und richtig, hier kritisch zu sein, sich hilflos und ausgeliefert zu fühlen.
Die Jüdischen Gemeinde Landkreis Barnim/Zentrum gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit Land Brandenburg und der Kreisverband der VVN/BdA-Uckermark/Barnim protestieren auf das Schärfste gegen diese widerliche Aktion, die die hunderttausendfachen Morde an jüdischen Kindern symbolisch mit den Corona-bedingten Beschränkungen für unsere Kinder gleichsetzt und somit ein weiteres Mal in unzulässiger Art und Weise die Verbrechen des deutschen Hitlerfaschismus relativiert. Sie rufen alle demokratisch denkenden Bürger unserer Republik dazu auf, sich nicht an dieser Aktion zu beteiligen! (s. Aufruf)
Die LINKE. Barnim unterzeichnet deshalb den Aufruf und die Erklärung des VVN BdA und der jüdischen Gemeinde!

Aufruf zur schnellen Hilfe

Einen Tag vor Weihnachten (!) hat Bosnien das Geflüchtetenlager Lipa geschlossen. Über Tausend Menschen sitzen nun obdachlos oder in dünnen Zelten bei Minusgraden im Schnee fest und drohen zu erfrieren. Es gibt bereits zahlreiche Fälle von Erfrierungen und Unterkühlung. Wenn den Schutzsuchenden dort nicht schnell geholfen wird, kommt für eine nicht absehbare Zahl an Personen womöglich jede Hilfe zu spät. Was wir an dieser Stelle brauchen ist politischer Druck und das schnell. Jetzt!
Wir möchten Sie daher bitten, sich jetzt 5 Minuten Zeit zu nehmen und entweder eine kurze Nachricht mittels Kontaktformular oder Mail an das Kanzleramt und/oder das Innenministerium zu schicken oder auf den Social Media Seiten der entsprechenden Ministerien einen kurzen Post zu hinterlassen. MEHR

Letzte Meldungen aus dem Barnim

Briefwahl zur Landesvertreter*innenkonferenz

Die Kandidat*innen für die Landesliste der LINKEN zur Bundestagswahl werden auf einer Delegiertenkonferenz gewählt. Jeder Kreisverband der Partei entsendet zu dieser Konferenz eine bestimmte Anzahl von Delegierten, die zuvor auf einer Mitgliederversammlung gewählt werden. Da wir auf Grund der gegenwärtigen Situation die Wahlversammlung nicht als Präsenzsitzung durchführen konnten, beschloss der Kreisvorstand der LINKEN. Barnim die Durchführung einer Briefwahl. Insgesamt bewerben sich bislang 12 Kandidat*innen zur Wahl als Delegierte. MEHR


Linksfraktion in Ahrensfelde für mehr Landschaftsschutzmaßnahmen

Die Linksfraktion in der Gemeindevertretung Ahrensfelde hat gemeinsam mit der Fraktion Bündnis 90/Grüne einen Antrag eingebracht, der die Verwaltung beauftragt, bei der vorgesehenen Überarbeitung des Flächennutzungs- und des Landschaftsplanes Flächen auszuweisen, die für eine langfristige Unterschutzstellung geeignet sind. Der Landschaftsplan sollte eine Übersicht mit Informationen zu den Flächen, konkrete Vorschläge für Schutzmaßnahmen und eine Übersichtskarte mit der Abgrenzung der Flächen enthalten. Dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen. MEHR


Mehr Solidarität wagen!

Unsere Kreisvorsitzende Isabelle Czok-Alm bittet um Unterstützung für die Hinterbliebenen von Salah Tayyar, der sich am 11. März 2021 in Eberswalde das Leben nahm. „Salah Tayyar, ein Geflüchteter aus dem Tschad, starb am 11. März 2021, als er aus dem sechsten Stock seines Wohnhauses in Eberswalde sprang“, teilte die Gruppe „Barnim für alle“ mit. Als Grund kann man den psychologischen Druck annehmen, dem er lange Zeit vom deutschen Asylsystem ausgesetzt war. Diesem Druck ist eine große Gruppe von Geflüchteten im Barnim und ganz Deutschland ausgesetzt. In Brandenburg lebende Geflüchtete sind an allen öffentlichen Orten täglichem Rassismus ausgesetzt.
Deshalb ruft die Gruppe „Barnim für alle“ für den 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, zu zwei Kundgebungen in Eberswalde auf:
- um 13.00 Uhr am Hauptbahnhof und
- um 15.00 Uhr in der Senftenberger Straße im Brandenburgischen Viertel, wo Salah Tayyar starb.
DIE LINKE. Barnim unterstützt die Erklärung und den Aufruf von "Barnim für alle!". MEHR


Bericht aus dem Kreistag

Die jüngste Sitzung im Barnimer Kreistag war wieder durch eine umfangreiche Tagesordnung gekennzeichnet. Neben dem Tätigkeits- und Sozialbericht des Landrates ging es u.a. um überplanmäßige Mitteleinordnung für die Finanzhaushalte 2020 und 2021 zur Stärkung des ÖPNV und zur Deckung des wachsenden Bedarfs an Schulplätze, die Anpassung der Richtlinie zur Bestimmung der Angemessenheit für die Kosten der Unterkunft des Landkreises Barnim, die  Einführung der landkreisweiten Gelben Tonne als Entsorgungssystem für Leichtverpackungen (LVP) der dualen Systeme, die Verlängerung des Corona-Härtefallfonds (CDU/SPD/DIE LINKE/B90/DIE GRÜNEN/FDP/BFB) sowie um die Einführung eines Sozialpasses für den ganzen Landkreis. Auch diesmal hatten sich die AfD-Fraktionen nicht gerade mit Ruhm "bekleckert". MEHR


Korruption im Bundestag?

Die sogenannte "Maskenaffäre" bei der CDU hat in jüngster Zeit viel Aufsehen erregt. Eilig wurden von den Mitgliedern der CDU-Bundestagsfraktion eine „Ehrenerklärung“ verlangt und ein 10-Punkte-Plan zur Diskussion gebracht. Einer dieser Punkte besagt, dass Abgeordnete zukünftig Nebeneinkünfte ab 100.000 Euro offenlegen müssen.
Was unsere Direktkandidatin für die Bundestagswahl im Wahlkreis 57, Isabelle Czok-Alm, davon hält, hat sie in einem "Standpunkt" erläutert. MEHR


Linksfraktion in Werneuchen strebt Mietpreisbegrenzung an

In den jüngst eingereichten Anträgen der Linksfraktion in der SVV Werneuchen geht es zum einen um die Erarbeitung eines Mietpreisspiegels in der Stadt und zum anderen um die (Wieder-) Einbeziehung Werneuchens in die Mietpreisbegrenzungs- und Kappungsgrenzenverordnung des Landes Brandenburgs. Bekanntlich gelten die Bestimmungen dieser Landesverordnungen seit Anfang diesen Jahres u. a. nicht mehr für Werneuchen und Bernau. Die Linksfraktion Werneuchens fordert eine Resolution an den Landtag, diese Verordnungen zu überarbeiten. Auch Bernaus Bürgermeister A. Stahl (DIE LINKE) hatte sich mit einem Schreiben diesbezüglich an den Landtag gewandt. MEHR


"Aus der Krise lernen – Ohne Solidarität ist alles doof"

Unter diesem Motto fand am 20. Februar auf dem Marktberg in Prenzlau eine Kundgebung statt, an der auch Mitglieder des Kreisverbandes der LINKEN. Barnim teilnahmen. Knapp 100 Besucher*innen folgten dem Aufruf von aktiven Einzelpersonen und Menschen verschiedener Initiativen aus der Uckermark und dem Barnim. Unsere Kreisvorsitzende und Direktkandidatin für den Bundestag im Wahlkreis 57 Isabelle Czok-Alm moderierte die Veranstaltung. Sieben kraftvolle und mit umfangreichen Themen gespickte Redebeiträge von Menschen aus der Uckermark stellten einen Großteil des Programms dar. Neben dem kritischen Umgang mit Verschwörungsmythen wurden auch die Themen Antisemitismus, soziale Ungleichheiten und Kapitalismus behandelt. Auch wenn die Hygienemaßnahmen der Regierung (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) als richtig und notwendig verstanden wurden, gab es Kritik an einer ungerechten, autoritären und wirtschaftsorientierten Verteilung von Corona-Hilfsgeldern. MEHR


Zum Februar-Plenum des Landtages

Linksfraktion fordert "Wiedereröffnungspläne"

Maßnahmen gegen die Pandemie sind notwendig – genauso notwendig ist aber eine Strategie, wie wir aus diesen Maßnahmen wieder herauskommen. Es reicht nicht, sich von Woche zu Woche zu hangeln und darauf zu vertrauen, es werde schon gutgehen. Denn die Wirtschaft ist von den Einschränkungen stark betroffen, und sie benötigt eine Perspektive, wie es weitergehen soll. Die Linksfraktion schlägt deshalb vor, dass sich die Regierung mit Verbänden und Gewerkschaften an einen Tisch setzt, um eine Öffnungsstrategie zu entwickeln. Unser Fraktionsvorsitzender S. Walter wies ferner in seiner Rede darauf hin, dass noch immer nicht alle Gelder der November- und Dezemberhilfen sowie der Überbrückungshilfe III bei den Unternehmen angekommen sind. MEHR


Mietpreisbremse erhalten!

Die noch von der rot-roten Landesregierung in der vergangenen Wahlperiode umgesetzte Mietpreisbremse soll in Brandenburg künftig nur noch in wenigen Städten und Gemeinden gelten. Ahrensfelde, Bernau und Werneuchen fallen dabei heraus. Die Linksfraktion kritisiert dieses Vorgehen scharf. Der Fraktionsvorsitzende Sebastian Walter aus Eberswalde erklärte dazu in der Pressekonferenz u.a.: " Wenn der ,Speckgürtel‘ und zunehmend auch die Städte im ländlichen Raum nicht nur Wohnsitz für Besserverdienende sein sollen, brauchen wir weiterhin die Mietpreisbremse. Neubau allein löst das Problem nicht, er muss durch eine Regulierung der Mietpreise begleitet werden."
Und Bernaus Bürgermeister A. Stahl (DIE LINKE) kommentierte: „Was die Landesregierung bei der Mietpreisbremse betreibt, ist Realitätsverweigerung. Die Kommunen werden völlig losgelöst von ihrem Umfeld bewertet." MEHR


Gedanken zur linken Friedens- und Sicherheitspolitik

„Aus der Vergangenheit lernen. Die Zukunft schützen“ - ein Zitat aus der Videobotschaft des Bundespräsidenten zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2021. Dieser Gedanke sollte auch Hintergrund für die Außen- und Sicherheitspolitik der LINKEN sein. Das Wichtigste wäre daher neben allen sozialen Forderungen, die die Linke richtigerweise immer wieder erhebt und dafür eintritt, die Vermeidung von Kriegen und ihre Vorbereitung sowie die Umwandlung von Kriegs- in Friedenspotential und damit in der Welt „mehr Verantwortung“ für eine Friedenswelt zu übernehmen. Hier spielt die in Vergessenheit geratene Konversion eine wichtige Rolle. Das wäre eine der wichtigsten Aufgaben, bei der Deutschland mit Beispiel vorangehen könnte - meint unser Gastautors. MEHR


Bernauer Linksfraktion will Existenz der Vereine sichern

Knapp 140 Bernauer Vereine bekommen in den nächsten Tagen Post von der Linksfraktion Bernau. In diesem Schreiben stellen DIE LINKEN einen Antrag vor, mit dem sie ein mögliches „Vereinssterben“ in der Stadt verhindern wollen. Auslöser für den Antrag war die finanzielle Notlage des Bernauer Traditionsvereines „Eastside Fun Crew“ und Studien, die einen Mitgliederschwund bei Sportvereinen aufgrund der Coronapandemie prognostizieren. Die Linksfraktion bittet in dem Schreiben um Rückmeldungen zu ihrem Antrag, um diesen weiter auf die Bedürfnisse der Vereine zuzuschneiden, damit diese gut durch die Pandemie kommen. MEHR


DIE LINKE. Werneuchen-Ahrensfelde gegen Aufweichung friedenspolitischer Positionen

Der Regionalverband Werneuchen-Ahrensfelde der LINKEN hat in einem Brief an den Bundesvorstand seine volle Unterstützung für dessen Beschluss vom 23. Januar  „Keine Aufweichung friedenspolitischer Positionen“ zum Ausdruck gebracht. Die darin aufgezählten 5 Kernforderungen wie auch die Aussage, dass "unser Ziel ... eine friedliche Welt, eine Welt, in der Geld für Bildung, Soziales, Gesundheit, Entwicklungshilfe und Forschung ausgegeben wird, nicht für das Militär" (bleibt), wird bekräftigt. "Davon abweichende 'Diskussionsangebote' sehen wir als Angriff auf unser Parteiprogramm. Wir werden solcherlei Angriffen entschieden Widerstand leisten", heißt es in dem Schreiben abschließend. MEHR


Unruhestiften gegen den sozialen und kulturellen Kahlschlag!

Unter diesem Titel veröffentlichte die "KünstlerInneninitiative gegen Rechts" eine Pressemitteilung, in der die gegenwärtig sichtbaren und sich verstärkenden Gegensätze zwischen "oben " und "unten" angeprangert werden - Milliarden für Großunternehmen einerseits und 14 EUR monatlich mehr für ALG2-Empfänger, einmalige Unterstützung für Solo-Selbständige in Höhe von 5.000 EUR ... andererseits. Zugleich geht die Rechtsentwicklung seit der Corona-Krise massiv weiter. Die Initiative fordern auf zum solidarischen Handeln mit allen Betroffenen und zum politischen und kreativen Widerstand von Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden. "Wir sagen klar: Wir brauchen eine Wende zur Umverteilung von oben nach unten – jetzt! Milliarden für Millionen statt für Millionäre." MEHR


Eine Welle der Solidarität

Der Spendentisch für die Tafel war reich gedeckt.

DIE LINKE.Bernau hat dieses Jahr auf ihren alternativen Neujahrsempfang Corona-bedingt verzichtet, stattdessen zu einer Spendenaktion für die Bernauer Tafel aufgerufen. Jutta Helbig, Mitglied des Stadtvorstandes, erklärte: „Wir sind überwältigt von der hohen Spendenbereitschaft. Für uns ist dies ein gutes Zeichen, dass Solidarität weiterhin etwas zählt in unserer Gesellschaft und speziell auch in Bernau, ganz besonders in diesen Corona-Zeiten." Zugleich wurde darauf verwiesen, dass DIE LINKE eigentlich eine Gesellschaft anstrebt, in der alle ein vernünftiges Auskommen haben und die Tafel überflüssig ist. Und Isabelle Czok-Alm, Kreisvorsitzende Die LINKE Barnim und Direktkandidatin zur Bundestagswahl, meinte: "An dieser wunderbaren Aktion habe ich mich gern beteiligt und möchte an dieser Stelle allen Menschen danken, die gespendet haben." MEHR


Holocaust-Gedenktag

Zum heutigen Gedenktag für die Opfer des Holocaust hatte DIE LINKE. Barnim unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen der Corona-Pandemie zum stillen Gedenken aufgerufen. In Bernau legte eine kleine Gruppe des Stadtvorstandes Blumen am Denkmal auf dem Bahnhofsvorplatz nieder. Dr. Hildegard Bossmann und Martin Günther hielten kurze Ansprachen, in denen sie die vom deutschen Faschismus begangenen Verbrechen anprangerten. Sie forderten zugleich, "dass die Ausbreitung von Hass, Feindbildern und Ausgrenzung, in welcher Ausprägung und mit welchen Worten auch immer, keinen Platz haben darf in unserem persönlichen Umfeld, in unserer Gesellschaft." MEHR


Landtagsabgeordneter Sebastian Walter (DIE LINKE) bietet Unterstützung für Schülerinnen und Schüler an

Die meisten Schülerinnen und Schüler sind seit geraumer Zeit wieder auf Distanzlernen angewiesen. Wie aus verschiedenen Bereichen bekannt ist, sind die  technischen und organisatorischen Voraussetzungen noch sehr unterschiedlich. Deshalb unterbreitet der Landtagsabgeordnete der LINKEN, Sebastian Walter, das Angebot, in seinem Wahlkreisbüro in Eberswalde, Heegermühler Str.15, Unterstützung zu geben. Dort sind die  technischen Möglichkeiten für Internet, Drucken, Scannen, Kopieren, Mailen vorhanden. Diese will er unkompliziert und kostenfrei zur Verfügung stellen.
Natürlich wird das  Angebot Corona-gerecht und nach Möglichkeit kontaktlos organisiert. Deswegen ist eine Voranmeldung nötig. Wer diese Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann über die Telefonnummer 03334 385488 oder über die Mail buero.sebastian.walter@mdl.brandenburg.de einen Termin vereinbaren.

Und auch DIE LINKE in Bernau erneuerte ihr Angebot aus dem Frühjahr letzten Jahres, Kindern beim Homeschooling zu unterstützen: Jeder, der Hilfe benötigt, kann sich an den Fraktionsvorsitzenden Dominik Rabe wenden (0176/84 35 69 99), um sich die Unterrichtsmaterialien kostenfrei ausdrucken zu lassen.


Gegen Hass und Hetze - überall!

Unsere Direktkandidatin für die Bundestagswahl im Wahlkreis 57, Isabelle Czok-Alm, äußerte sich erschüttert über die jüngsten Ereignisse in den USA. Donals Trump " war, ist und bleibt ein Feind der Demokratie" ist sie überzeugt. Doch Hass und Hetze sind nicht allein einer Person geschuldet. "In einer Gesellschaft, in der das Wort von Banken, Großkonzernen und Lobbyisten mehr zählt als die Bedürfnisse der Menschen, wird es mit dem Frieden und der Menschenwürde schwer." Sie ruft dazu auf: "... wir müssen uns immer und überall, denen entgegenstellen, die Hass und Hetze verbreiten..." MEHR


DIE LINKE erzählt Märchen

Um das Leben in diesen Zeiten etwas zu erleichtern und für Abwechslung zu sorgen, sind verschiedene Menschen aus den Reihen der Linken, die auf unterschiedlichste Weise im Barnim aktiv sind, unter die Märchenerzähler gegangen. Und zwar auf unserem YouTube Kanal! Dort lesen sie Märchen von den Gebrüdern Grimm und Hans Christian Andersen vor. Für wen machen die Linken das?
Für Kinder, die etwas Ablenkung benötigen. Für Eltern, die ihre Kinder ablenken möchten. Und für sich selbst, weil jeder gerade etwas Ablenkung gebrauchen kann, von dem Irrsinn, der mit Corona einhergeht. MEHR


Statement zum Sturm auf das Kapitol

Die allseitige moralische Empörung über das hetzerische und offen demokratiefeindliche Auftreten von Donald Trump als derzeitiger Repräsentant der US-amerikanischen Schwesterpartei der hiesigen CDU/CSU ist sehr verständlich. Sie ist aber nicht ausreichend und aus dem Munde der Vertreter des Neoliberalismus auch zutiefst unehrlich. Denn genau sie sind es doch, die diesem Hass und der Hetze sowie der daraus nahezu zwangsläufig entspringenden Gewalt den Boden bereitet haben.

„Wer den Trumpismus bekämpfen will, muss etwas gegen die wachsende soziale Spaltung, gegen die Konzentration von Wirtschaftsmacht und politische Korruption, gegen De-Industrialisierung, Verarmung und damit verbundene Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit tun.“ (Sahra Wagenknecht)

Wer das nun von Joe Biden erwartet, ist reichlich naiv. Es braucht eine starke internationale Linke.

Niels-Olaf Lüders (Direktkandidat für DIE LINKE im Wahlkreis 59 Märkisch - Oderland - Barnim II)


SchülerInnen erhalten weiterhin kostenfreies Mittagessen!

Obwohl die Schulen im Moment geschlossen sind, können SchülerInnen, die einen Anspruch auf ein kostenfreies Mittagessen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket haben, dieses auch weiterhin erhalten.
Dies kann die Ausschussvorsitzende des Bildungs- und Sozialausschusses in der Bernauer SVV, Dagmar Enkelmann (DIE LINKE), nach Auskunft der Stadtverwaltung Bernau bestätigen. Laut Stadtverwaltung wird das Mittagessen an die Schulen geliefert und kann dort abgeholt werden.
Wichtig wäre aber, sich an den Schulen zu melden und die Abholung vorher zu vereinbaren.


Offene Briefe an Bürgermeister zur Impfkampagne

In zwei offenen Briefen haben sich die Fraktionsvorsitzenden der Linksfraktionen in Werneuchen und Bernau an ihre jeweiligen Bürgermeister gewandt. Sie machen Vorschläge, wie ältere Menschen effektiver an Termine für eine Impfung gegen das Coronavirus gelangen können. Hierbei legen sie den Fokus hauptsächlich auf die Terminvergabe und das Erreichen der Impfzentren. U.a. wird gefordert, für den Transport der betroffenen Bürger*innen zu den Impfzentren Busse zur Verfügung zu stellen. MEHR


Weitere Schlagzeilen

Bericht von der Juni-Sitzung des Kreistages 21.06.2020

Linksfraktion im Landtag fordert Corona-Schutzschirm 21.06.2020

Sichere Schulwege Hasenheide 18.06.2020

DIE LINKE: Oberstufenzentrum in Bernau erhalten! 07.06.2020

Pressefest der kleinen Zeitungen abgesagt 03.06.2020

Für bessere Arbeitsbedingungen der Reinigungskräfte 26.05.2020

Schutzschirm für Sozialstaat spannen! 20.05.2020

Kita-Beiträge für Eltern in "systemrelevanten Berufen" 20.05.2020

Zu den Plenartagungen des Landtages im Mai 17.05.2020

8. Mai -Tag der Befreiung 09.05.2020

Zum Schulbeginn in Brandenburg 03.05.2020

Kurzarbeitergeld aus Landesmitteln aufstocken! 30.04.2020

Echter Rettungsschirm für Wirtschaft nötig 24.04.2020

LINKE fordert Stufenplan für Hotel- und Gaststättengewerbe 22.04.2020

Mindestlohnbetrug ist Diebstahl! 21.04.2020

Gelebte Solidarität 20.04.2020

Für Frieden 19.04.2020

LINKE fordert kurz- und mittelfristige Lösungen 18.04.2020

Notfalls Schutzausstattungen beschlagnahmen 09.04.2020

Die Strukturen der Solidarität stärken! 03.04.2020

Für sozialen Rettungsschirm in der Krise 02.04.2020

Landtagsfraktion der LINKEN macht Druck in der Krise 26.03.2020

Zustimmung zu Anträgen der Linken im Kreistag 24.03.2020

Linke fordert zügig nächste Schritte der Landesregierung 11.03.2020

Warum für die Linken Ökologie eine soziale Frage ist 11.03.2020

Reizthema Windkraft 11.03.2020

Rote Karten für die AfD 10.03.2020

Initiativen der Bernauer Linksfraktion in der SVV-Märzsitzung 10.03.2020

Die Bernauer Linken setzen auf Solidarität! 09.03.2020

Anträge zum nächsten Kreistag 05.03.2020

Politischer Aschermittwoch der LINKEN in Bernau 29.02.2020

Alle zusammen gegen den Faschismus 28.02.2020

Für eine armutssichere Solidarische Mindestrente 19.02.2020

Kuba: Zwischen Neubeginn und verschärfter Blockade 13.02.2020

SPD und Grüne müssen Haltung zeigen 07.02.2020

Der Ortsvorstand Wandlitz stellt sich vor 04.02.2020

Wandlitzer Ortsverband mehrheitlich für Urwahl der Parteivorsitzenden 29.01.2020

Holocaust-Gedenktag 29.01.2020

Zum Januar-Plenum 2020 des Landtages 25.01.2020

Alternativer Neujahrsempfang der Linksfraktion Bernau 23.01.2020

Bürgerforum mit D. Bartsch in Biesenthal 22.01.2020

Beim Ausstieg die Lausitzer nicht allein lassen 17.01.2020

Der Barnimer Kreisverband der Partei DIE LINKE in Aufbruchsstimmung 14.01.2020

Wider das Vergessen ­– den 8. Mai 2020 zum Feiertag erklären! 10.01.2020

100-Tage-Programm der Landtagsfraktion 07.01.2020

BVB/Freie Wähler Bernau sorgten für Weihnachtswunder!? 23. Dezember 2019

Aufruf zur Solidarität mit dem VVN-BDA 20. Dezember 2019

Eberswalder Linken wählten neuen Stadtvorstand 17.Dezember 2019

Kreishaushalt mit klarer LINKER Handschrift 13. Dezember 2019

Zum Landtagsplenum im Dezember 13. Dezember 2019

Stadtverordnete haben keine Lust auf Politik 7. Dezember 2019

Rojava und der Krieg 3. Dezember 2019

Start in die neue Wahlperiode 20. November 2019

Wahlversammlung der Bernauer LINKE mit selbstkritischem Blick zurück 10. November 2019

Thema "Sichere Schulwege" 7. November 2019

Was ist "schief" gelaufen? 3. Oktober 2019

Ein anderes Brandenburg ist möglich! 21. September 2019

Zu den Ergebnissen der Landtagswahl 21. September 2019

Es geht ums Ganze 31. August 2019

Freche Falschmeldung des Spitzenkandidaten der BVB/Freien Wähler 26. August 2019

"Was lange währt, wird endlich gut" 26. August 2019

Im Gespräch mit unseren Kandidaten für die Landtagswahl 19. August 2019

Kein Tag wie jeder andere ... 18. August 2019

Was für Volk ist die AfD? 14. August 2019

Unsere Direktkandidat*innen für den Landtag melden sich zu Wort: Sebastian Walter - Ralf Christoffers - Isabelle Czok-Alm 27. Juni 2019

Was ist passiert am 26. Mai?  24. Juni 2019

Auftakt zum Landtagswahlkampf 20. Juni 2019

Kreisvorstand der LINKEN tagte 17. Juni 2019

Rotes Frühstück mit der Bernauer Linksfraktion 22. Mai 2019

Landtagssitzung im Mai 22. Mai 2019

Frieden schaffen ohne Waffen 16. Mai 2019

8. Mai - Zeichen gegen das Vergessen  9. Mai 2019

Wer wird neuer Bürgermeister in Biesenthal? 9. Mai 2019

Jahresempfang der Barnimer Linken 5. Mai 2019

Europa - jetzt aber richtig! (Zu den 1. Mai-Feiern im Barnim) 4. Mai 2019

Zur April-Sitzung des Landtages 18. April 2019

Zum Thema "Straßenausbaubeiträge"  17.April 2019

„Wir wollen die EU, aber anders – solidarisch, friedlich und sozial!“ 16. April 2019

"Wir wollen einen Sozialstaat" - Unsere Landtagskandidat*innen im Interview, 27. März 2019

"Für Gemeinwohl und nachhaltige Ortsentwicklung" in Panketal 27. März 2019

Harte Auseinandersetzungen um die KdU-Richtlinie 27. März 2019

DIE LINKE will Entlastung beim Schülerverkehr 27. März 2019

Kita in Eberswalder Innenstadt geplant 27. März 2019

Europa im Fokus, ein "Weltbürger" zu Gast 13. März 2019

Politischer Aschermittwoch in Bernau 12. März 2019

DIE LINKE will wieder stärkste Fraktion im Kreistag stellen 18. Februar 2019

Bernd Riexinger zu Gast in Bernau 15. Februar 2019

Weitere Kandidat*innen für Kommunalwahl nominiert 10. Februar 2019

Der Holocaust-Gedenktag – nicht nur ein Anliegen der Linken 29. Januar 2019

Der Kreisvorstand tagte in Bernau 25. Januar 2019

DIE LINKE will „ein lebenswertes Bernau für alle“ 21. Januar 2019

Aufstellung der Kandidat*innen für die Kommunalwahlen hat begonnen 15. Januar 2019

Linksfraktion im Bernauer Stadtparlament setzt gute Tradition fort 12. Januar 2019

Linksfraktion für Förderung von sozialem Wohnraum 12. Januar 2019

Links wirkt - auch in Bernau (20.12.2018)

Isabelle Czok-Alm als Direktkandidatin der LINKEN im Landtagswahlkreis 15 gewählt (10.12.2018)

Ralf Christoffers geht nochmal ins Rennen (30.11.2018)

Ein Barnim für alle – sozial, gerecht und solidarisch! (21.11.2018)

Zum Kabinettsentwurf der Novelle des Brandenburgischen Polizeigesetzes (4.11.2018)

LINKE-Kreisvorstand tagte in Eberswalde (24.10.2018)

Aufstehen oder liegenbleiben (23.10.2018)

Weiterer Breitbandausbau im Barnim (22.10.2018)

Ziel: Beitragsfreies Schüler- und Azubiticket (22.10.2018)

LINKE macht Lust auf Kommunalpolitik – auch für jüngere Leute (28.9.2018)

Wessen Staat – wessen Recht? (28.9.2018)

„Rotes Grillen“ in „wilder“ Natur (23.8.2018)

Neue KITA-Gebührensatzung in Eberswalde in Arbeit (18.8.2018)

Der Barnim hat einen neuen Landrat (8.8.2018)

Land Brandenburg stärkt die Finanzkraft der kommunalen Familie (2.8.2018)

Sommerfest in Biesenthal (25.6.2018)

Thomas Nord, MdB, sprach vor Parteifreunden zur aktuellen Lage (23.6.2018)

Stimmen gegen den Mainstream … (20.6.2018)

LINKE-Stadtverordnete organisiert Fahrraddemo (5.6.2018)

Linksfraktionen aus Bernau und Panketal für Entlastungskonzept für Pendler (11.5.2018)

8. Mai –Symbol der Hoffnung auf Befreiung von Unterdrückung und auf Frieden (10.5.2018)

Als Ärztin in Burkina Faso (7.5.2018)

Im Alter gut leben in Bernau (4.5.2018)

1. Mai –„Es ist maine Zeit“ (3.5.2018)

Veranstaltung des Gedenkens (9.4.2018)

Digitalisierung und viel mehr (30.3.2018)

Bernauer LINKE zieht Zwischenbilanz (29.3.2018)

Linksfraktion im Kreistag gegenwärtig gegen weitere Finanzmittel für Finowkanal (29.3.2018)

Abgrenzung nach rechts nötig (26.3.2018)

Zur Diskussion um den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel (20.3.2018)

Was ist der Sinn der Waffen? (12.3.2018)

Teilhabe statt Fürsorge: Barrieren abbauen (12.3.2018)

Tagesmütter und -väter werden gebraucht (7.3.2018)

Ascherfreitag mit vollem Elan (20.02.2018)

Straßenausbaubeiträge im Barnim (10.2.2018)

Barnimer LINKE für Kooperation mit SPD auch bei Landratswahl (28.01.2018)

Ein unmoralisches Angebot zum Finowkanal (18.1.2018)

Visionen zur Zukunft der LINKEN (18.1.2018)

Neujahrsempfang der Barnimer LINKE mit parteiübergreifender Präsenz (14.1.2018)

Bernauer LINKE startet ins neue Jahr mit Spendenaktion (9.1.2018)

Für barrierefreie Bushaltestellen und Senkung der Straßenbaubeiträge (5.1.2018)

Pressemeldungen aus dem Kreisverband

Weltgesundheitstag - für ein krisenfestes und gerechtes Gesundheitssystem

Am diesjährigen Weltgesundheitstag beteiligt sich DIE LINKE.Bernau mit der Aktion „Weg der Gesundheit“ (Walk of Care). Wichtige Forderungen für ein krisenfestes und gerechtes Gesundheitssystem kommen dabei zur Sprache. Dr. Hildegard Bossmann, Mitglied des Stadtvorstandes und der Stadtfraktion, fordert: „Wir brauchen bundesweit 100 000 zusätzliche... Weiterlesen


Barnimer Sozialpass mit Sozialticket

Bei der letzten Kreistagssitzung gab es einen Antrag, der einen Sozialpass für den gesamten Barnim zum Inhalt hatte. Dieses Anliegen kommt ursprünglich aus der Bernauer Stadtverordnetenversammlung. Dort hatte die Fraktion der Linken einen Antrag eingebracht, um den Sozialpass in Bernau attraktiver zu machen. Der Grund war, dass dieser kaum... Weiterlesen


Internationaler Frauentag - es bleibt viel zu tun

DIE LINKE.Bernau hält die Tradition des internationalen Frauentages hoch. Wir sind der Überzeugung, dass die Gleichberechtigung noch nicht in allen Teilen der Gesellschaft umgesetzt ist. Wir ehren die unersetzliche Leistung von Frauen in unserer Gesellschaft.  Dazu erklärte Dr. Hildegard Bossmann, Mitglied der Fraktion und des Stadtvorstadens der... Weiterlesen


Hier Aufruf unterzeichnen!

OW v. März/April

Liebe Leser*innen, die OW Online geht mit der letzten März-Ausgabe (s. unten) in eine kurze Pause. Mitte April setzen wir die aktuelle Berichterstattung fort- immer mittwochs und sonntags. So wollen wir Sie auch zukünftig mit unseren Positionen bekannt machen.
Ungeachtet dessen gibt es von Zeit zu Zeit auch weiter die Papierausgabe, heute für die Monate März und April. Sie wird mit der Zeitung "Märkischer Markt" in den Haushalten verteilt. Ältere Ausgaben finden Sie hier.
Das Redaktionsteam wünscht allen frohe Ostern!

OW online v. 31.03.2021

Und hier nun zusätzlich die einseitige Online-Version der "Offene Worte" vom 31. März zum Download.

Käthe-Kollwitz-Gedenkstätte erhalten!

Wie bekannt wurde, soll die Käthe-Kollwitz- Gedenkstätte in Moritzburg geschlossen und damit ein zweites Mal geopfert werden. Kollwitz hatte dort ihren letzten Wohn- und Sterbeort. Fördergelder für das Objekt sollen gestrichen werden, weil Kollwitz angeblich "keine regionale Relevanz" hätte. Unsere Co-Kreisvorsitzende, Isabelle Czok-Alm, bewertet dies als "politisch-kultureller Skandal" und ruft zur Unterzeichnung einer Petition zum Erhalt der Gedenkstätte auf.

Mietsteigerungen bremsen, jetzt!

Die bis Ende dieses Jahres befristeten Kappungsgrenzen und Mietpreisbegrenzungen müssen für 5 Jahre verlängert werden, sonst drohen ab 2021 noch schnellere Mietsteigerungen. Die Brandenburger Landesverfassung schützt in Artikel 47 das Recht auf eine angemessene Wohnung. Das Land ist verpflichtet, das mit geeigneten Maßnahmen sicher zu stellen.

Petition unterschreiben!

Nichts ist alternativlos

DIE LINKE ist im Wahljahr schneller als die Konkurrenz und präsentierte am Montag ihren Entwurf für das Wahlprogramm. Der Parteivorstand hatte zuvor noch einige Änderungen beschlossen. Worum es dabei ging, erfahrt ihr hier. Weiterlesen

Die Gipfelfahne in der Bäckerei

In ihrer neuen Kolumne nimmt Sookee die Wahl LINKEN Doppelspitze zum Anlass für ein radikales Plädoyer: Eine Frauenquote von 100 Prozent könnte die festgefahrenen Verhältnisse endgültig ins Rutschen bringen. Weiterlesen

Beschäftigung als soziale Kontrolle

Erwerbslose müssen jede angebotene Tätigkeit annehmen, sonst drohen Sanktionen. Dabei stört es die Jobcenter nicht, wenn es sich hier um völlig sinnlose Beschäftigung handelt. Der Wahnsinn hat System, wie Inge Hannemann in ihrer neuen Kolumne erklärt. Weiterlesen

Petition - mach mit!

ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft hat diese Petition an Bundesregierung und gestartet.

Aufruf unterzeichnen!

Der Pflegenotstand ist lebensgefährlich – für die Beschäftigten und für Patientinnen und Patienten!
Zur Unterzeichnung des Aufrufs

Die nächsten Termine

  1. 19:00 Uhr

    Sitzung der Fraktion DIE LINKE in der Gemeindevertretung Panketal

    Die nächste öffentliche Fraktionssitzung findet am Dienstag, den 13. April 2021, – wieder in der Hybridform, das heißt, sowohl im Rathaussaal als auch Online. Beginn: 19:00 Uhr Möchten Sie online teilnehmen? Schreiben Sie uns eine Email an: panketal@dielinke-barnim.de. mehr

    In meinen Kalender eintragen

Stopp aller Waffenexporte!

Mitglied werden!

Allianz vs. Uploadfilter

Weitere Infos unter https://projekt-neuanfang.blogspot.com/